Ansprechpartner

Michael Mildenberger

Geboren 1934, aufgewachsen in Stuttgart, Studium der Evangelischen Theologie in Heidelberg, Tübingen und Oxford. 1965 Gemeindepfarrer, seit 1970 Pfarrer und Oberkirchenrat im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Arbeitsgebiete: Interkulturelle und interreligiöse Aufgaben (Islam), Migrations- und Flüchtlingsarbeit, Ökumenische Aufgaben in Osteuropa. 1964 Heirat, drei Kinder, acht Enkel, 1997 Ruhestand, seit 2007 in Schönwalde-Siedlung.

Motivation:

“Ich möchte meine langen beruflichen Erfahrungen in die aktuelle Lage einbringen, um die Kräfte des Friedens und der Gemeinschaft zu stärken.”


 

Karl-Heinz Kordt

Geboren 1956 in Iserlohn (NRW),  Ausbildung zum Informationselektroniker, Studium im Fachbereich Nachrichtentechnik an der Fachhochschule in Dieburg, über 30 Jahre in verschiedenen Unternehmen der Elektroindustrie angestellt, derzeit als Projektleiter tätig, seit 2001 lebe ich in Schönwalde-Glien, im Ortsteil Siedlung.

Astrid Benz

Schönwalderin seit 2001, Krankenschwester a.D.

 

 

 

Motivation:

“Durch den geschichtlichen Hintergrund meiner Eltern ist die Mitarbeit bei NNiSW eine Herzensangelegenheit für mich!”

Joachim Hoffmann

Pfarrer im Ruhestand. Ich bin im Baltikum geboren und war im Laufe meines Lebens etliche Male „neuer Nachbar“ –  wenn auch nicht so verloren in einer fremden Umgebung, wie es Menschen aus Syrien oder Afrika bei uns sind. Wir haben sie nicht eingeladen. Sie sind notgedrungen bei uns.

Motivation: 

“Ich möchte sie freundlich begrüßen und dazu beitragen dass sie ein menschenwürdiges Leben führen können. Wie ein jeder, eine jede von uns brauchen sie Zuwendung in vielerlei Gestalt. Ich bin froh und dankbar, dass viele, viele in Schönwalde  diese Haltung teilen.”


Wilfried Seiring

1935 geboren in Frankfurt(Oder), Abitur und Studium: danach Lehrer, Rektor, bis zur Pensionierung Leiter des Landesschulamtes Berlin, danach Direktor des Ausbildungsinstituts für Humanistische Lebenskunde, Seit 1992 Bürger in Schönwalde, Mitglied der Gemeindevertretung, Fraktionsvorsitzender der SPD, Vorsitzender des Bildungsausschusses

Motivation: 

“Zweimal in meinem Leben war ich Flüchtling, 1956 musste ich um politisches Asyl nachsuchen. Ohne helfende Hände sähe mein Leben dunkler aus; vielleicht kann ich etwas zurückgeben.”


Barbara Fichtner

Geboren 1947 in Celle, Ausbildung zur Technischen Zeichnerin, ab 1971 Studium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit an der Evangelischen Fachhochschule Berlin und später Psychologie an der FU; danach Lehrerin und Schulleiterin der Sozialen Fachschulen des Johannesstifts, jetzt Rentnerin. Seit 1997 wohnhaft in Schönwalde-Siedlung, Mitglied im Gemeindekirchenrat.

Motivation:

“Für Solidarität mit Verfolgten und Flüchtlingen – gegen Fremdenfeindlichkeit “


Schreibe einen Kommentar